Sie befinden bei: » Sprachassistenten Alexa und Cortana verbinden sich. Auf interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Sprachassistenten Alexa und Cortana verbinden sich Auf interestshare.de findest du....

Sprachassistenten Alexa und Cortana verbinden sich

Games News Home Lifestyle Technik Wissenswertes Jun 18, 2018 | show | view 304



AlexaAuf der Entwicklerkonferenz von Microsoft Build 2018 hat das Unternehmen eine gegenseitige Integration der Sprachassistenten Cortana und Alexa angekündigt und erstmals vorgeführt. Eine erste Ankündigung gab es bereits vor einigen Monaten. Nun wurden erste Details zu der Verknüpfung der Assistenten bekannt gegeben. Einen konkreten Termin für die Zusammenarbeit und die notwendigen Updates der beiden Systeme gibt es allerdings noch nicht.

 

Bei der Zusammenarbeit ist eine gegenseitige Ergänzung der Sprachsysteme geplant. So soll es zukünftig möglich sein, per Sprachbefehl den jeweils anderen Assistenten aufzurufen. Idee bei der Kooperation ist eine deutliche Leistungserweiterung, da jeder Sprachassistent besondere Funktionalitäten besitzt. So kann der jeweils andere Assistent zukünftig auch auf die fehlenden Funktionen zugreifen.

 



Anzeige

Neue Funktionen für beide Sprachassistenten

Beispielsweise ist es heute bereits möglich mit Hilfe von Cortana neue Nachrichten per E-Mail zu versenden oder detaillierte Eintragungen in unterschiedlichen Kalendersystemen vorzunehmen. Dies ist aktuell via Alexa von Amazon nur begrenzt möglich. Im umgekehrten Fall bietet der Sprachassistent von Amazon eine umfangreiche Funktionalität im Entertainment-Bereich, die bisher Cortana nicht zugänglich war.

 

Für den Anwender bedeutet die Zusammenarbeit, dass zukünftig auch auf anderen Geräten der jeweilige andere Sprachassistent verfügbar ist. So ist dann Alexa auch auf einem klassischen PC mit Windows 10 oder auf einem Smartphone verfügbar. Damit können dann viele Skills von Amazon auch auf einem PC genutzt werden.

 

Entsprechend wird die Verfügbarkeit der beiden Sprachassistenten auf einen Schlag um ein Vielfaches erweitert. Einziger Nachteil ist das jeweilige Aufrufen des anderen Assistenten, um die fehlende Funktion zu nutzen. Ob sich die Zusammenarbeit auch in der Praxis bewährt, wird der Nutzer entscheiden. Hier wird es bis zur endgültigen Markteinführung sicherlich noch einige Optimierungen geben.

 

Für Amazon und Microsoft bedeutet die Zusammenarbeit auch einen strategischen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern von Apple und Google, die mit ihren Assistenten auf dem gleichen Markt agieren.



Tags #Alexa #Amazon #Apple #Cortana #Google #Microsoft #Microsoft Build #Smartphone #Sprachassistenten #Windows 10

whatsapp twitter facebook google+ pinterest linkdin reddit stumble