» Motorkontrollleuchte leuchtet – Das ist zu tun


Sie befinden bei: » Motorkontrollleuchte leuchtet – Das ist zu tun. Auf Interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Motorkontrollleuchte leuchtet – Das ist zu tun Auf Interestshare.de findest du....

Motorkontrollleuchte leuchtet – Das ist zu tun

Home Ratgeber Technik Wissenswertes Jan 08, 2021 | show | view 24533




Autos sind schon kleine faszinierende Wunderwerke. Hast du darüber schon einmal nachgedacht? Wohl nicht, denn kaum jemand macht sich darüber Gedanken, was für eine Technik wirklich im Inneren von einem Auto steckt. Letztlich besteht ein Auto aus tausenden von Kleinteilen. Diese halten das Auto zusammen während du das Fahren mit diesem Gefährt genießt und du durch teils herrliche Landschaften fährst. Das Auto ist für die meisten ein Gebrauchsgegenstand geworden, auf den sie auch nicht sonderlich gut achten. Grund dafür ist, dass die ganze im Auto verbaute Technik über lange Zeit hält bzw. einwandfrei funktioniert. Auch wenn ein Fehler in der Elektronik auftritt, musst du dir keine großen Sorgen machen. Egal um welchen Fehler es sich handelt, es leuchtet immer ein Licht auf. Dies gilt auch, wenn die Motorkontrollleuchte aufleuchtet. Dieses optische Signal solltest du allerdings nicht ignorieren. Du bist in diesem Moment bei der Fahrt zwar nicht in akuter Gefahr. Du solltest aber wissen, dass wenn du das Aufleuchten der Motorkontrollleuchte längere Zeit ignorierst, der Automotor Schaden nimmt.

 

Was steckt hinter der Motorkontrollleuchte?

Die Motorkontrollleuchte gibt ein optisches Signal ab, also leuchtet, wenn die On-Board-Diagnose des Autos einen Fehler entdeckt hat. Du solltest wissen, dass es unterschiedliche Arten gibt, wie die Motorkontrollleuchte ein solches optisches Signal abgibt an dich. Es kann sich um ein kurzzeitiges Blinken, ein dauerhaftes Leuchten oder um ein schnelles Blinken handeln. Dies ist bei allen Automodellen der unterschiedlichen Automarken einheitlich, die über ein OBD II verfügen. Dies trifft auf die meisten Autos zu, die ab Ende der 1990er Jahre gebaut wurden. Das bedeutet, dass diese Autos auch über eine einheitliche und gelb leuchtende Motorkontrollleuchte verfügen. Für dich ist es also kein Problem diese Leuchte zu erkennen, auch wenn du dich dazu entschlossen hast ein ganz anderes Automodell einer ganz anderen Marke zu kaufen.
 

Aufleuchten bei Start – ganz normal und harmlos

Das Leuchten der Motorkontrollleuchte kennst du im Übrigen. Denn du siehst sie jedes Mal, wenn du das Auto startest. Denn mit der Zündung aktivierst du die Elektronik des Autos. Dabei leuchtet stets die Motorkontrollleuchte auf. Ist der Motor angesprungen, erlischt die Leuchte wieder. Für den Fall, dass die Motorkontrollleuchte als Teil der Kontrollfunktionen beim Autostart nicht aufleuchtet, musst du diese Leuchte in der Werkstatt reparieren lassen. Tritt dann nämlich ein Fehler auf, kann dir die Leuchte kein optisches Signal geben, dass möglicherweise ein Fehler in der Elektronik vorliegt. Die Schäden am Auto können dadurch sehr hoch sein.
 
Du weißt also ganz genau, wo sich die Motorkontrollleuchte befindet und solltest deren Aufleuchten während der Fahrt nicht einfach ignorieren. Diese Leuchte ist so angebracht auf der Fläche des Bordcomputers auf dem Armaturenbrett im Auto, dass du sie als Fahrer immer im Blick hast. Statistisch gesehen ist die Motorkontrollleuchte aber das Lichtsignal im Auto, das am häufigsten ignoriert wird. Lies einfach mal durch, was die verschiedenen Arten des Aufleuchtens der Motorkontrollleuchte bedeuten:
 

Was ist zu tun, wenn die Motorkontrollleuchte aufleuchtet?

Sollte nun während der Fahrt die Motorkontrollleuchte aufleuchten, musst du dieses Leuchten erst einmal genau beobachten. Denn wie schon erwähnt, kann es sich um kurzzeitiges Blinken, ein dauerhaftes Leuchten oder um ein schnelles Blinken handeln. Die drei unterschiedlichen Signale geben dir an, welche Fehler eventuell vorliegen könnten bzw. was du dann zu tun hast. Du solltest aber wissen, dass keine pauschale Aussage darüber getroffen werden kann, welcher Fehler konkret vorliegt. Die Art des Aufleuchtens der Motorkontrollleuchte lässt dich aber durchaus erkennen, wie gravierend der von der On-Board-Diagnose erkannte Fehler ist.
 

Kurzzeitiges Aufleuchten

Bei einem kurzzeitigen und in längeren Abständen immer wiederkehrenden Aufblinken der Motorkontrollleuchte liegt in der Regel ein sogenannter temporärer Fehler vor. Das heißt, es handelt sich um einen Fehler, der nicht dauerhaft vorliegt. In diesem Fall musst du nichts weiter unternehmen.
 

Dauerhaftes Aufleuchten

Bemerkst du, dass die Motorkontrollleuchte dauerhaft leuchtet, handelt es sich um einen Fehler, der im Fehlerspeicher hinterlegt wurde.
 
In diesem Fall kannst du beruhigt weiterfahren. Für den Automotor besteht nämlich keine unmittelbare Gefahr. Das dauerhafte Aufleuchten der Motorkontrollleuchte zeigt nur an, dass von der On-Board-Diagnose erkannt wurde. Du solltest dennoch nicht so lange warten bis du dich um diese Art von Aufleuchten der Motorkontrollleuchte kümmerst. Das bedeutet: Du solltest so schnell wie möglich einen Termin in der Werkstatt machen. Dort wieder Fehlerspeicher ausgelesen. Deine Werkstatt verfügt über entsprechende Diagnosegeräte. Das Auslesen des Fehlerspeichers selbst dauert nicht lange. Anhand der Art des vorliegenden Fehlers entscheidet der Werkstattmeister, ob dein Auto in der Werkstatt bleiben muss oder ob du es nach einigen Tagen zu einem Termin für die Reparatur des Fehlers vorbeibringen kannst. Es kommt hier auf den Fehler an, der vorliegt. Wenn du sicher gehen willst und es die Auftragslage der Werkstatt zulässt, solltest du das Auto nach dem Auslesen des Fehlers nicht mehr mit nach Hause nehmen und schon gar nicht längere Fahrten damit unternehmen. Es gilt im Übrigen: Wenn du das dauerhafte Aufleuchten der Motorkontrollleuchte bemerkt hast, versuche das Auto schonend zu fahren. Das heißt, heize mit dem Auto nicht unnötig mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn und vermeide Fahrten mit dem Auto bis der Fehler repariert worden ist.

 

Schnelles Aufblinken

Leuchte die Motorkontrollleuchte in kurzen Abständen immer wieder schnell auf, hat die On-Board-Diagnose einen schwerwiegenden Fehler erkannt. Dieses Aufleuchten der Motorkontrollleuchte ist nicht zu wechseln. Denn das Aufleuchten ist eher ein schnelles Aufblinken der Leuchte, das dauerhaft vorhanden ist.
 
In diesem Fall kannst du die gerade begonnene Fahrt noch zu Ende bringen, wenn diese nicht mehr so lange dauert. Ist die Strecke eigentlich noch länger, die du zurücklegen wolltest, solltest du die Fahrt möglichst abbrechen. Grund dafür ist, dass am Motor ein Schaden vorliegt, der bei der Weiterfahrt, noch größer werden könnte. Zudem kann es zu Folgeschäden auch an anderen Fahrzeugteilen kommen, wenn du das Auto nicht schnellstmöglich reparieren lässt. Ein schnelles Aufblinken der Motorkontrollleuchte kann zum Beispiel bedeuten, dass es zu Zündaussetzern in der Elektronik kommt oder zu Verbrennungsaussetzern. Auch dieser entsprechende Fehler findet sich im Fehlerspeicher der On-Board-Diagnose wieder. Wenn du frühzeitig mit deinem Auto beim schnellen Aufblinken der Motorkontrollleuchte in die Werkstatt fährst, kann der Schaden schnell behoben und Folgeschäden vermieden werden.
 
Dieser Gastartikel entstand aus einer Zusammenarbeit mit Vision25.de



Tags #Diagnosegeräte #Elektronik #Motorkontrollleuchte #On-Board-Diagnose #technik

whatsapp twitter facebook


Kommentar schreiben




Kommentar