Sie befinden bei: » „I bims“- Jugendwort des Jahres. Auf interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » „I bims“- Jugendwort des Jahres Auf interestshare.de findest du....

„I bims“- Jugendwort des Jahres

Home News Wissenswertes Nov 18, 2017 | show | view 499



jugendwort-i-bims„I bims“ von „ich bin’s“ wurde dieses Jahr zum Jugendwort gekürt, dies teilte Freitag der Langenscheidt-Verlag mit. Das hört und liest man immer öfters.

Die „Jugendsprache“ unterscheidet sich stark der von „Erwachsenensprache“. Sie ist bei den Jugendlichen einacher und lockerer. Dabei werden Präpositionen weggelassen und Wörter abgekürzt. Aber auch Wörter aus anderen Sprachen werden neu geschafft und übernommen. „I bims“ wurde mit Absicht falsch geschrieben und klingt etwas lustig, jedoch sollte der Ausdruck nicht übetrieben werden, außer man möchte seine Freunde online oder offline ärgern. Ab und zu ist es aber okay.

Die Jugensprache ist meist auch regional und so ähnlich wie ein Dialekt. „I bims“ ist jedoch weit verbreitet und viele sagen es und wird häufig in Textnachrichten und Unterhaltungen verwendet.

 

Zur Auswahl standen 30 Begriffe zum Voting, wie beipielsweise:

  • gefresht: satt
  • unfly: uncool
  • schatzlos: Single
  • geht fit: Bezeichnung, das etwas klar geht
  • napflixen: ein Nickerchen während eines Films
  • Noicemail: nervige Sprachnachricht
  • Merkules: Mischung aus Merkel und Herkules

 

Es war eine unverbindliche Online-Abstimmung von 20 Jury-Mitgliedern. Darunter waren Blogger, YouTuber und Sprachwissenschaftler. Mit rund einer Millionen Stimmabgaben (laut Verlag) waren es dieses Jahr so viele wie noch nie. Man las den Ausdruck immer mehr in den vergangenen Monaten im Internet und Sozialen-Medien. Und somit schaffte es der Begriff „i bims“ auch ins reale Leben. Mittlerweile gibt es auch inzwischen Shirts mit der Aufschrift.

 

Wer diesen Begriff „i bims“ erfunden hat ist unklar. Der Macher von „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ Sebastian Zawrel (34 Jahre) aus Amberg in Bayern hat diesen Ausdruck aufgegriffen. Dabei enstand die Kunstfigur „Willy Nachdenklich“ und hat „i bims“ poulär gemacht. Mit rund 360.000 Fans auf seiner Seite wurde sie immer einflussreicher. Wie auch der Begriff „vong…her“ wurde durch die Facebook-Seiten bekannter und ist ein Running-Gag von „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“.

 

I bims ist "Jugendwort des Jahres 2017". Vielen Dank an unsere Jury!

Posted by Langenscheidt on Freitag, 17. November 2017

 

Im vergangenen Jahr entschied man sich für „fly sein“, ein Begriff aus der HipHop-Szene und bedeutet: jemand oder etwas „geht besonders ab“. Dabei war „isso“ auch ganz vorne dabei gewesen und als Zustimmung bzw. Unterstreichung von etwas angewendet wird. 2015 wurde das Wort „Smombie“ gekürt und ist ein Kunstwort für Handy und Zombie, das beschreibt jemanden, der nur auf sein Smartphone starrt und nichts von seiner Umgebung mitbekommt. Ein weiterer Favorite war auch das Verb „merkeln“ und bedeutet soviel wie „nichts tun“ oder „keine Entscheidung treffen“.



Tags #Ausdruck #Begriff #blogger #Facebook #gefresht #I bims #Jugendsprache #Jugendwort #Sozialen-Medien #unfly #Voting #Wörter #Youtuber

whatsapp twitter facebook google+ pinterest linkdin reddit stumble


Kommentar schreiben




Kommentar