Sie befinden bei: » Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft. Auf interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft Auf interestshare.de findest du....

Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft

Formel 1 Home News Sport Feb 01, 2018 | show | view 721



grid-girl-f1-1Bei der Formel 1 kennt man die Frauen, die Schilder hochhalten und immer dabei ganz nett lächeln. Doch das wird bald in Zukunft in der Formel 1 nicht mehr geben! Einige Formel 1-Fahrer sehen diese Entwicklung mit sehr viel Skepsis an – so will die F1 absofort auf die „Grid-Girls“ verzichten. Dieses Vorhaben hatten sie bereits schon länger in Betracht erwogen.

So sagte der Marketingchef Sean Bratches vom Formel-1-Eigner  der Liberty Media: „Obwohl die Praxis, ‚Grid-Girls‘ zu beschäftigen, seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der Grands Prix ist, glauben wir, dass diese Sitte nicht mit unseren Markenwerten in Einklang und klar im Widerspruch zu modernen gesellschaftlichen Normen steht“ , aber auch „Wir haben das Gefühl, dass dieser Brauch nicht zu den Werten unserer Marke passt. …zu den Gesellschaftsformen der heutigen Zeit“ .

 



Anzeige

Es gab zuletzt die Kritik, dass im Einsatz der „Grid-Girls“, dies ein sexistisches Rollenklischee sei, was vor allem auch derzeit in den Medien momentan eine große Rolle spiele in Bezug auf sexuelle Belästigungen und Co. gegenüber Frauen. Es haben bei der Formel 1 die Frauen sdamit nichts mehr zu tun, als nur nett zu lächeln, während die Profi-Fahrer für ihre sportlichen Höchstleistungen verantwortlich sind.

Viele Fans, Fahrer und auch einige von den Models selbst hatten sich daraufhin sehr verärgert gezeigt. Allerdings die Organisation „Women’s Sport Trust“ hatte sich über die Abschaffung der Girls hingegen sehr gelobt und zu anderen Sportarten wie die F1 aufgefordert, sich ein Beispiel bzw. Vorbild daran zu nehmen.

 

 

Die Frauen werden als „Grid-Girls“ genannt, die während eines Grand Prix immer um die Rennstrecke als „Hostessen“ eingesetzt werden. So sind deren Aufgaben, wie das Hochhalten von Namensschildern und Regenschirmen, dabei sind die Grid-Girls meist leicht bekleidet. Und so sagte der neue Besitzer der Autorennsportserie, dass die Grid-Girls nicht mehr „passend“ oder „relevant für die Formel 1 und ihre Fans“ seien.

Deshalb haben Fahrer der Rennserie sich jedoch allerdings für den Fortbestand der Frauen in der Startaufstellung stark gemacht. Der Red-Bull-Fahrer Max Verstappen sagte der Bild-Zeitung: „Die Grid-Girls müssen bleiben“ und Nico Hülkenberg sagte der Bild: „Wäre wirklich schade, wenn sie den Augenschmuck vom Grid nehmen.“. Aber auch als im Jahr 2015 beim Großen Preis von Monaco die sogenannten „Grid-Boys“ zum Einsatz kamen, hagelte das für Kritik unter den Fahrern und so sprach Sebastian Vettel: „Das Auto zu parken und auf den Hintern von einem George oder Dave zu gucken, das hat mir nicht gefallen.“. Auch der Ex-Weltmeister Niki Lauda sagte im Dezember im letzten Jahr im TV: „Haben die einen Vogel?“  und „… ist vollkommen richtig, um genau zu sein, sind sie dabei, uns zu überholen. Wieso sollen sie nicht mehr da stehen dürfen“.

 

 

So startet die neue Formel-1-Saison am 25. März mit dem Großen Preis von Melbourne in Australien und zudem wird es auch wieder ein Rennen am Hockenheimring geben – und dann ohne Grid-Girls.



Tags #abgeschafft #Abschaffung #Fahrer #Formel-1 #frauen #Girls #Grand Prix #Grid-Boys #Grid-Girls #hockenheimring #Kritik #Max Verstappen #Models #Nico Hülkenberg #Niki Lauda #Rennen #Rennstrecke #Sean Bratches #Sebastian Vettel

whatsapp twitter facebook google+ pinterest linkdin reddit stumble


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.