Anzeige


Sie befinden bei: » Ebay beendet Zusammenarbeit mit Paypal. Auf interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Ebay beendet Zusammenarbeit mit Paypal Auf interestshare.de findest du....

Ebay beendet Zusammenarbeit mit Paypal

Computer Home News Technik Feb 03, 2018 | show | view 571



ebay-paypal-1Der Online-Riese „Ebay“ will demnächst mit seiner ehemaligen Tochterfirma „PayPal“ nach 15 Jahren die Zusammenarbeit beenden. Das teilte das Marketing-Unternehmen Ebay in einer Pressemitteilung mit.

So gehen nach 15 Jahren das Online-Unternehmen Ebay und der Bezahldienst PayPal bald getrennte Wege. Diese Ankündigung ist für die gesamte Online-Branche eine große Überraschung, denn auch nach der Mitteilung stieg der Aktienkurs von Ebay um rund zehn Prozent, jedoch die PayPal-Aktie fiel nach der Ankündigung trotz guter Quartalszahlen zeitweise um gut sieben Prozent.

 



Anzeige

Was sollten die Verbraucher wissen?

So sollen die Ebay-Kunden bald ihre Zahlung fortan über den Konkurrenten von Paypal die niederländische Firma „Adyen“ betätigen. Das teilte das Online-Marketing Ebay bei Pressemitteilung mit, dies veröffentlichte Ebay auch auf seiner offiziellen Seite und so soll die Änderung ab Mitte 2020 gelten und so soll dann Adyen die Rolle als Zahlungsabwickler Mitte übernehmen, sobald der Vertrag mit PayPal ausläuft.

 

Jedoch bis 2021 haben die Kunden des Online-Riesens weiterhin die Möglichkeit über eine externe Seite über PayPal bezahlen zu können. Angeblich bracht Ebay noch Zeit, um die Kunden auf das neue Bezahlsystem umzustellen und nur noch primär über den Zahlungsdienst Adyen zu nutzen. So soll bald das Geld nicht mehr direkt an den Verkäufer überwiesen werden, sondern zuerst an Ebay und von dort aus wird das Geld an den Anbieter weitergeleitet.

 

Zunächst sollen es noch keine großen Änderungen geben, ob für Ebay- noch für PayPal-Kunden. Es werden weiterhin die PayPal-Zahlungen über Ebay möglich und dies soll bis 2021 auch so bleiben. Ab 2019 sollen die Händler und Kunden schrittweise auf das neue System umgestellt werden.

Dabei verspricht Ebay günstigere Konditionen, da der Anbieter Adyen deutlich niedrigere/günstigere Gebühren für Transaktionen verlangt.

Demnach sollen auch die PayPal-Konten weiterhin bestehen. Das könnte jedoch in Deutschland noch etwas länger dauern bis die Änderung greift – man vermutet sogar bis zum Jahr 2023.

 

 

Warum arbeiten Ebay und Paypal nicht mehr zusammen?

So wird das gesamte Konzept von Ebay auf den Kopf gestellt und setzen dabei auf auf die sogenannten „intermediate Payments“.

Dabei übernimmt Ebay alle Zahlungen und Adyen soll dabei der Zwischenhändler sein und liefert dem Unternehmen die Technik. So ahmen Ebay das Amazon-Konzept nach. Wie auch der Online-Riese führt das Unternehmen alle Zahlungen selbst aus. Ebay will somit die Konditionen für seine Händler gegen die die zunehmende Konkurrenz wie Amazon und Alibaba bieten, aber auch um mehr Kunden anzusprechen.

 

Adyen hat bereits bei den Zahlungen angefangen – währenddessen PayPal noch die Zahlungen per Kreditkarte, Gutscheinen oder Lastschriften ermöglicht, doch schon können deutsche Adyen-Kunden ihre Einkäufe auch per Sofortüberweisung, Giropay, Visa und RatePay bezahlen.

Ein zusätzliches Konto bei Ayden brauchen Kunden nicht. Dieser Anbieter stellt nur die Technik und Partnerschaften und per Maus-Klick können die Nutzer ihre Zahlungsoption auswählen.

Ganz brisant ist auch, dass Adyen auch die Zahlungen per PayPal ermöglicht und nach einer Mitteilung soll das auch weiterhin so bleiben.

 

 

Gehören die Unternehmen Ebay und PayPal jetzt nicht mehr zusammen?

Nein, nicht mehr. Dabei kaufte Ebay zwar PayPal im Oktober 2002 für 1,5 Milliarden US-Dollar und auch in Deutschland integrierte der Riese Ebay den Bezahldienst nach zwei Jahre der Übernahme.

Doch schon im September 2014 trennten sich wieder die Wege von Ebay und PayPal – und beide Unternehmen sind nun eigenständig an der Börse notiert.



Anzeige

Tags #Adyen #anbieter #Änderung #beendet #bezahlen #Bezahlsystem #Börse #deutschland #Ebay #Einkäufe #Gebühren #Geld #Giropay #Gutscheinen #Händler #Kreditkarte #kunden #Lastschriften #paypal #Pressemitteilung #RatePay #sofortüberweisung #System #Transaktionen v #verbraucher #Verkäufer #Vertrag #Visa #Zahlungen #Zahlungsdienst #Zahlungsoption #Zusammenarbeit

whatsapp twitter facebook google+ pinterest linkdin reddit stumble