Sie befinden bei: » Anwendungsbeispiele für Blockchain im digitalen Marketing. Auf Interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Anwendungsbeispiele für Blockchain im digitalen Marketing Auf Interestshare.de findest du....

Anwendungsbeispiele für Blockchain im digitalen Marketing

Home Ratgeber Technik Wissenswertes Nov 05, 2020 | show | view 20282



Die Blockchain-Technologie hat ihre Bekanntheit vor allem dem Handel mit der Kryptowährung Bitcoin zu verdanken. Diese Technologie sorgt dafür, dass der Bitcoin sicher vom Absender zum Empfänger gelangt, denn hierbei handelt es sich um ein dezentrales Netzwerk.

Zentrale Netzwerke können diese Lösungen entweder gar nicht nur oder sehr schwer anbieten. Was den Handel mit der Kryptowährung betrifft, so sorgen auch Krypto Handelsroboter hier für eine deutliche Erleichterung. Hier ist ein Option, Anbieter wie Immediate Profit auszuprobieren.

 

Hinter der Blockchain-Technologie steckt aber noch viel mehr. Die Möglichkeiten für das digitale Marketing und viele andere Bereiche sind enorm. Wir schauen uns dies nun im Detail an.

 

Das große Interesse an der Blockchain-Technologie

Das Interesse an der Blockchain-Technologie steigt nicht nur stetig an, sondern fast täglich entstehen neue Anwendungen. Sicher wird es noch eine Weile dauern, bis die Blockchain-Technologie, auf der die Kryptowährungen basieren, sich wirklich voll entfaltet hat. Es ist aber sehr empfehlenswert, wenn gerade Digital Marketer deren Entwicklung verfolgen.

 

Dieses Potenzial könnte die Blockchain für das digitale Marketing haben

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, wie die Blockchain-Technologie zukünftig genutzt werden könnte. Zwar kann aktuell noch niemand absehen, wie das dezentrale System die Kommunikationsbranche und damit auch das Marketing revolutionieren könnte, aber es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Ideen. Allerdings sind konkrete Anwendungen im Bereich Marketing und Werbung derzeit noch eher selten.

 

Privatsphäre und Datenmanagement

Daten sind das Herz im digitalen Werbe-Ökosystem. Das Verfügen über Daten bringt viele Vorteile mit sich, daher gibt es viele Bemühungen, herauszufinden, wie die Blockchain bei den Problemen bezüglich des Datenmanagements den Anwender unterstützen kann. Gerade der Datenmissbrauch spielt hier eine übergeordnete Rolle.

Schon heute ist der Kabelnetzbetreiber Comcast davon überzeugt, dass die Blockchain Technologie hier das größte Potenzial hat. Das liegt vor allem daran, weil die Blockchain Informationen vollkommen transparent geliefert werden. Die Daten, die in der Blockchain gespeichert sind, zeigen genau auf, wer was und wann getan hat. Zudem wird dieser Prozess von allen am Netzwerk beteiligten Parteien überprüft und kryptographisch abgesichert.

 

Die direkte Verbindung zu Kunden

Viele Marken suchen inzwischen wegen der zunehmenden Angst vor Datenmissbrauch die direkte Verbindung zum Kunden. Hier geht es vor allem darum, die Zwischeninstanzen zu umgehen. Dank der Blockchain könnte dies erfolgreich gelingen. Da es sich bei der Blockchain um ein dezentrales Netzwerk handelt, gibt es hier weder eine Person noch eine Institution, die hier dazwischengeschaltet ist. Daher entsteht hier im Grunde eine Direktverbindung zwischen Unternehmen und Kunden.

 

Eine verbesserte Zielgruppenansprache

Werbetreibende investieren seit Jahren in die Suche nach besseren Möglichkeiten zur Beschaffung von Daten. Hier geht es vor allem darum, ein System zu finden, das es ihnen ermöglicht, die passenden Inhalte zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Nutzer auszuspielen. Es ist gut möglich, dass die Blockchain-Technologie als Grundlage für neue Targeting- und Interaktionsmodelle dienen könnte.

 

Personalisierte Kommunikation

Die Blockchain-Technologie könnte es ebenso möglich machen, dass der Zugang zu Produktinformationen über die gesamte Lieferkette sofort für den Interessenten verfügbar ist. Damit würden sowohl Relevanz als auch Authentizität der Marke bzw. des Unternehmens an enormer Bedeutung hinzugewinnen. Somit würde aus einem One-To-Many-Marketing eine One-To-One-Kommunikation. Eine Ansprache, die derart personalisiert wäre, würde beim Kunden zudem deutlich weniger als Marketing- oder Werbemaßnahme dastehen.

 

Unternehmen und ihre soziale Verantwortung gewinnen an Transparenz

Das transparente System der Blockchain könnte dafür sorgen, dass es endlich möglich ist, die Versprechen durch Marketing und Öffentlichkeitsarbeit in Bezug auf Produkt und Unternehmenswahrheiten zu überprüfen. Zudem ließen sich auch Themen wie zum Beispiel Nachhaltigkeit auf diese Weise ebenfalls leichter verifizieren. Für Unternehmen würde das bedeuten, dass sie angehalten sind, ihre Fakten wahrheitsgemäß und ohne Marketing Spin darzustellen.

 

Schutz vor Datenmissbrauch

Digital Marketer könnten dank der Blockchain-Technologie das Vertrauen der Nutzer wieder zurückgewinnen. Die Blockchain bietet nämlich die Möglichkeit, zum einen große Datenmengen zu anonymisieren und sie zum anderen trotzdem nutzen zu können. Unternehmen könnten Verbrauchern zeigen, an wen sie welche Daten verkaufen. Diese Informationen können weder geändert noch kopiert werden. Dies bietet beiden Seiten Schutz vor Datenmissbrauch und -manipulation. Gleichzeitig ist hier eine umfassende Transparenz gewährleistet.

 

Effizientere Smart Contracts

Die Blockchain ermöglicht nicht nur die direkte Kommunikation zwischen Auftraggeber und -nehmer im digitalen Marketing, sondern sie könnte zudem auch noch die gesamte Wertschöpfungskette maßgeblich steuern und organisieren. Smart Contracts, z. B. das Cross-Promotion-Marketing im B2B-Bereich, könnte sie deutlich effizienter verwalten. Das könnte beispielswiese im Rahmen der Zusammenarbeit mit Influencern und Bloggern sehr nützlich sein, wenn sie beispielsweise für den Markenaufbau und die -pflege Plattformen wie z. B. Instagram und YouTube nutzen.

Die sogenannten intelligente Verträge umfassen Computerprotokolle. Hier werden Vertragsdetails zum einen abgebildet und zum anderen überprüft. Ebenso können die Vertragsverhandlung und -abwicklung technisch unterstützt werden. In einem intelligenten Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer werden die Konditionen definiert.

Die Verpflichtungen aller Parteien werden bei den Smart Contracts automatisiert durchgesetzt. So wird sichergestellt, dass Zahlungen erst nach Erfüllung der Bedingung erfolgen. Erst wenn jeder vertragliche Schritt erfüllt ist, findet der nächste Schritt des Prozesses statt.



Tags #Bitcoin #Blockchain #Kryptowährung #technik #Technologie

whatsapp twitter facebook


Kommentar schreiben




Kommentar



film: 20. November 2020 um 12:46

Thanks a lot for the article. Really thank you! Fantastic. Arlie Jarred Carpio