Sie befinden bei: » Amazon Prime oder Netflix?!. Auf interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Amazon Prime oder Netflix?! Auf interestshare.de findest du....

Amazon Prime oder Netflix?!

Home Technik Feb 11, 2018 | show | view 402



netflix-amazon-prime-vergleich

Amazon Prime oder Netflix – wer von den beiden Anbietern ist denn da besser?

So bieten Amazon, Netflix & Co. ein breites Spektrum an Flatrate-Angeboten an, wie Filme und Serien. Doch für die meisten Filme muss man dafür extra bezahlen – oder sie sind erst gar nicht vorhanden. Welcher dieser Anbieter leistet dabei die größte Auswahl?

Der Fernseh-Konsum der Kunden ist in einer Umbruchstimmung. So werden dabei zusätzliche Angebote der Streaminganbieter präsentiert und sollen so zu einer größeren Nachfrage locken, aber auch das herkömmliche Fernsehen kann sich hingegen dabei behaupten. So streamen jüngere Zuschauer lieber bei Netflix & Co., im Vergelich dazu schalten eher Ältere hingegen lieber zur „Tagesschau“ oder den „Tatort“ ein.

Eine Online-Studie von ARD und ZDF vom Herbst 2017 bestätigt nun diesen TV-Trend: „Je jünger, desto mehr Streaming“, das heißt, dass etwa 23 % der Deutschen nutzen mindestens einmal wöchentlich Video-Streaming-Portale, das ist ein Plus von 92 % im Vergleich zum Jahr 2016. Etwa 74 % der 16- bis 39-Jährigen benutzen Streaming-Dienste. Und bei den 40- bis 59-Jährigen liegt der Anteil bei nur 48 % und die Gruppe, der ab 60-Jährigen nutzen 35 % das Streaming.



Anzeige

So haben Amazon und Netflix haben über 220 Millionen Nutzer

Netflix ist eines der größten Anbieter mit über 117 Millionen Nutzer, aber auch Amazon – beide Dienste haben zusammen über 220 Millionen Streaming-Nutzer und dabei wird das Angebot stetig größer. Zudem stellen sich die Kunden die Frage, welche Kosten und Auswahl, als auch auf welchen Geräten die Dienste abrufbar sind. Bis jetzt sind die einzelnen Streamingdienste auch für die junge Zielgruppe preiswert. Jedoch wer eine möglichst breite Auswahl an Filmen, Serien und Dokumentationen legt oder einen speziellen Filmgeschmack hat bzw. irgendwelche Abos abschließt, der kann schnell auf einen hohen Jahresbeitrag kommen.

Einige Streaming-Anbieter verlangen für aktuelle Filme und Serien ein zusätzliches Abo mit einem Aufpreis. Aber lohnt sich das wirklich für den Verbraucher?! Wir haben deshalb für euch diese beiden Anbieter – Amazon und Netflix – im Vergleich zusammengefasst. Wir hoffen, dass wir euch damit Abhilfe geben können.

 

 

Angebote vergleichen:

So sollten Film- und Serienliebhaber genauer hinschauen, denn jeder Anbieter gibt beim Streaming eine passende oder nicht-passende Auswahl an. Mittlerweile bieten die Portale eine monatliche Kündigung an und auch Amazon vertreibt seit Kurzem für seine Videonutzer kein Jahresabo mehr, so lohnt sich der Vergleich: Bei Amazon zahlen die Kunden nicht alle Serien und Filme zu einem Abo-Preis und verlangt bei einzelnen Medien zusätzlich Geld, doch bei Netflix ist alles im Preis inbegriffen. So ist eine Kultserie bei Netflix ein Inklusivpreis, doch bei Amazon bezahlt man zum Abo teilweise noch einmal 7,99 Euro für eine zusätzliche Staffel. Zum Beispiel: Die erfolgreichste HBO(Home Box Office)-Serie „Game of Thrones“ wird bei Netflix gar nicht gelistet, aber bei Amazon kann man sich die Serie für 2,99 Euro pro Folge oder für etwa 15 Euro für die erste Staffel zum Abo erwerben.

 

 

Überall Filme und Serien schauen:

Nun kann man auch die Streaming-Angebote auf Smartphones, Fernsehern, Tablets oder Computern sich anschauen. Eine App bei Netflix gibt es für alle mobilen Betriebssysteme mit Android (beispielsweise, wie: Google, Samsung und Co.) oder iOS (Apple) und sind zudem auch auf dem Rechner einsehbar. Mit dieser App verschafft sich Netflix auch den Zugang zum Amazon Fire-TV-Stick und so kann man sich ein Smart-TV ganz einfach nach Hause holen. Zudem bieten sie ihre Medien auch offline an, dass wenn man keinen Internetzugang verfügbar hat und so kann man seine Lieblingsfilme und -serien auch im Urlaub auf seinem Tablet oder Smartphone ansehen.

 

 

Große Angebotsunterschiede

Auch wenn sich im Streaming-Programm Amazon und Netflix ähneln, doch da gibt es zwischen den beiden Anbietern noch einige Unterschiede. Netflix bietet zurzeit die größte Auswahl an abrufbaren Dokus, Filmen und Serien. So werden US-Serienliebhaber im Durchschnitt bei Netflix schneller ausfindiger und ein weiterer Vorteil ist, dass man meist komplette Serien-Staffeln sehen kann.

Bei Amazon ist eher das Modell so aufgebaut, dass man in der Regel eine Folge pro Woche online stellen kann und so werden die Verbraucher länger gebunden. Deshalb finden wir, dass man besser bei Netflix aufgehoben ist, da man ganze Staffeln am Stück sich angucken kann und das ohne zusätzliche Aufpreise.

 

 

Studie – Amazon Prime liegt vor Netflix:

Nach einer Untersuchung des Forschungsinstituts „Goldmedia“ hat Amazon in Deutschland den größten Marktanteil von etwa 47 %. Netflix folgt dabei an zweiter Stelle mit 20 %. Auf den weiteren Plätzen folgen die Anbieter, wie: Sky Go, Maxdome, iTunes und Videoload. Die Streamingdienste unterscheiden sich vor allem aber in den Kategorien Angebot, Verfügbarkeit und Preis.

 

 

Amazon Prime:

Der sofortige Abruf von echte Film- und Serienflats werden nur mit Amazon Prime Instant Video angeboten. Für 69 Euro im Jahr bzw. 7,99 Euro im Monat erhält man einen Premium-Lieferservice, der einen unbegrenzten Zugang auf einen ansehnlichen Film- und Serienkatalog bietet mit insgesamt über 30.000 Filme und Serien. Seit Neuestem kann bei Amazon auch unabhängig von der Prime-Jahresgebühr extra buchen. Leider sind jedoch aktuelle Filme und Serien nur gegen einen Aufpreis erhältlich.

 

 

Netflix:

Netflix ist der größte Anbieter, was das Videostreaming betrifft. So gab es 2017 auch das erste Original „Dark“ aus Deutschland. Der Anbieter bietet auch immer mehr Eigenproduktionen, wie Star Trek – Discovery, Black Mirror, Tote Mädchen lügen nicht und Stranger Things 2, an. Jedoch der Hauptschwerpunkt liegt bei amerikanischen Serien und Dokus, deshalb sind die meisten Filme, Serien und Dokus immer mit Ton und Untertiteln in der Originalsprache belegt.

Die Abo-Preise bei diesem Portal beginnen bei 7,99 Euro im Monat. So kann man die Filme oder Serien in Standardauflösung (SD) auf maximal auf einem Gerät ansehen, doch für eine HD-Auflösung muss man 10,99 Euro im Monat bezahlen und ein Vorteil dabei ist, dass man auf zwei Geräten parallel Filme und Serien angucken kann. Für 13,99 Euro können die Nutzer in Ultra-HD-Auflösung streamen und dürfen auf maximal vier Geräten gleichzeitig Filme und Co. ansehen.



Tags #Abo #aktuelle #Amazon #Amazon Fire-TV-Stick #Amazon Prime #Amazon Prime Instant Video #Android #Angebote #Aufpreis #Auswahl #bezahlen #Computern #Dienste #Dokumentationen #Fernsehen #Fernsehern #Filme #Flatrate-Angeboten #Jahresbeitrag #Kosten #Medien #Netflix #Prime-Jahresgebühr #Serien #Serienflats #Smartphones #streamen #Streaming #Tablets #Vergleich #Videostreaming

whatsapp twitter facebook google+ pinterest linkdin reddit stumble


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.