Sie befinden bei: » Als Student dennoch günstige Computerspiele erhalten und spielen. Auf Interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Als Student dennoch günstige Computerspiele erhalten und spielen Auf Interestshare.de findest du....

Als Student dennoch günstige Computerspiele erhalten und spielen

Games Home Lifestyle Technik Wissenswertes Sep 02, 2020 | show | view 14077



Als Student ist das Geld oftmals knapp. Die Lust auf Computerspiele ist hingegen groß. Wie es unter diesen Bedingungen dennoch möglich ist, Gaming zu günstigen Bedingungen zu machen, wird mit den Tipps im Artikel aufgezeigt.

 

Gaming als Student: Mit diesen Tipps kommst du günstiger an Computerspiele

 

Studenten haben oftmals ein knappes Budget, da sie vorwiegend studieren, ein knappes BAföG bekommen oder nur durch schlecht bezahlte Jobs ihr Lebensunterhalt sichern können. Deswegen müssen sie kostenintensive Freizeitunternehmungen in diesem Zusammenspiel ziemlich eng halten. Dennoch möchte jeder von ihnen dennoch auch mal ihren Spaß und Ausgleich haben. An dieser Stelle fallen natürlich Computerspiele ins Auge, die aber ihren Preis haben. Damit der Student diese dennoch günstig alleine oder mit Mitstudenten spielen kann, sollen ihm die nachstehenden Tipps helfen, wie er günstig an solche Spiele kommt.

 

Tipp 1: Gamesharing – Tausch mit Mitstudenten

 

Der einfachste Weg ist der, dass Studenten sich untereinander absprechen, wer welche Spiele kauft. Denn die meisten möchten diese sowieso irgendwann spielen oder diese sogar zusammenspielen. Von daher sollten sie sie untereinander tauschen oder sich gegenseitig verleihen. Dieses Verhalten senkt die Kosten deutlich und ermöglicht gemeinsam eine größere Auswahl an Computerspielen.

 

Tipp 2: Günstige Spiele bei Gebrauchthändlern und günstigen Shops kaufen

 

Wer gerne eigene Spiele besitzt und sie gar sammelt, sollte sich Spiele gebraucht kaufen. Es gibt viele physikalische Shops oder sogar Onlineshops, die oftmals sehr günstige Angebote haben. An dieser Stelle sparen die studentischen Sammler echtes Geld. Im Onlinebereich stechen Amazon Marketplace, (Amazon) Warehouse oder Ebay als günstige Anbieter hervor. ReBuy und Medimops sind weitere Anbieter, die Rabatte anbieten. Wer Glück hat, findet auf ähnliche Weise auch bei einem örtlichen Flohmarkt gute und günstige gebrauchte Spiele.

 

Tipp 3: Günstige Rabatte bei echten Fans – Facebook-Gruppen etc.

 

Wo der Student zudem richtig sparen kann, ist bei Facebook- oder auch Instagram-Gruppen. Da die Administratoren der Gruppen diese meistens gut verwalten, ist der Missbrauch zwar nicht ganz ausgeschlossen, aber möglichst minimiert. In solchen Gruppen sind dann ebenso ordentliche Schnäppchen zu ergattern.

 

Tipp 4: Rabatte bei den klassischen Anbietern – Saturn und MediaMarkt

 

Bei den klassischen Läden wie Saturn und MediaMarkt sind oftmals Mengenrabatte ein Thema. Das bedeutet, dass Studenten dort manchmal drei Spiele für den Preis von zweien bekommen. Das ist im Gesamtergebnis ein deutlicher Rabatt. Es lohnt sich zudem der Weg in diese Läden, da sich die Studenten die Spiele dort genauer anschauen und das Personal zu ihrer Meinung oder bei Unsicherheiten befragen können. Das ist eigentlich auch immer jener Service, der bei den Onlineanbietern zu kurz kommt.

 

gaming, Playstation, XBox

Quelle: pixabay.com

Tipp 5: Die Flatrate PlayStation Plus und Xbox Live Gold nutzen

 

Wer eine Flatrate und somit die reduzierten Bundle-Kosten mag, der sollte auf PlayStation Plus und Xbox Live Gold zurückgreifen. Hier kommt er im Paket kostenlose monatliche Spiele und deutliche Rabatte. Das sind wahre Schnäppchen, um permanent neue Spiele auszuprobieren oder auch zu besitzen. Wer jedoch diese Form nicht mag, sondern das Streaming für ihn reicht, sollte sich das Angebot PS Now beziehungsweise Xbox Game Pass anschauen. Diese Tipps richten sich allerdings allein an die Playstation- und Xbox-Fans.

 

Tipp 6: Online-Spiele-Seiten nutzen

 

Wer keine eigenen Spiele zu Hause braucht, kann auf viele verschiedene Anbieter im Internet zurückgreifen, die unterschiedlich Spieltypen anbieten. Darunter sind Fantasy-, Geschicklichkeits- oder auch Shooter-Spiele zu finden, die sehr stark an die Markenspiele großer Gameentwickler erinnern und an diese heranreichen. Sie haben sich gerade unter den jungen Nachwuchsspielern aus Kostengründen stark etabliert. Da alles eben online funktioniert, sollte die Verbindung ins Internet natürlich gut sein.

 

Fazit

Der Student muss nicht auf Grund des Studiums unbedingt auf seinen Spielspaß verzichten. Es gibt günstige Angebote, um an eigene Spiele zu kommen, sie sich gegenseitig auszuleihen oder einfach nur online zu spielen, wann er möchte. Alle Sparmaßnahmen haben ihre Schwerpunkte und daraus auch ihre Vor- und Nachteile. Aber einen Vorteil haben sie stets immer gemeinsam: Sie sind günstiger, als sich die neuen Original-Spiele zu kaufen, wenn sie frisch auf dem Markt kommen.



Tags #Amazon #BAföG #Facebook-Gruppen #Gamesharing #Instagram #MediaMarkt #Medimops #PlayStation Plus #ReBuy #Saturn #Xbox Live Gold

whatsapp twitter facebook


Kommentar schreiben




Kommentar